Dozierende und Mitarbeitende | Curriculum | DW | 04.09.2019

Lernen Sie die neuen DW-Seiten kennen

Werfen Sie schon jetzt einen Blick auf die Beta-Version der künftigen DW-Seiten. Mit Ihrer Meinung können Sie uns helfen, dw.com weiter zu verbessern.

  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Curriculum

Dozierende und Mitarbeitende

Journalistinnen und Journalisten mit langjähriger Praxiserfahrung, interdisziplinäre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie erfahrene Führungspersönlichkeiten - Informationen zu den IMS-Dozenten finden Sie hier.


Prof. Dr. Christoph Schmidt studierte Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Siegen und promovierte an der Universität zu Köln. Er war Marketingleiter bei der Philips AG in Frankfurt und später als Personalberater und Manager für zahlreiche Unternehmen tätig. Seit 1995 ist Prof. Dr. Schmidt bei der Deutschen Welle und war in verschiedenen leitenden Positionen des Unternehmens tätig. Seit dem Jahr 2000 ist er zudem als Dozent an Universitäten im In- und Ausland tätig, und wurde seitdem auf mehr als 30 internationalen Konferenzen als Gastredner eingeladen. Er hat mehrere Studienprogramme u.a. in der Türkei und in Ägypten entwickelt und ist intensiv als Berater für Hochschulen im Ausland tätig. Seit 2006 ist Prof. Dr. Schmidt Hauptabteilungsleiter in der DW Akademie. 

Module: Medienwirtschaft, Medienmanagement, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Medien und Entwicklung, Managementtechniken



Dr. Peter Niepalla studierte Jura an der Universität zu Köln. Nach dem Ersten juristischen Staatsexamen promovierte er und war im Rahmen des Referendariats unter anderem in den Justitiariaten der Deutschen Welle und des WDR tätig. Nach dem Zweiten juristischen Staatsexamen trat er im März 1992 als festangestellter Mitarbeiter in das Justitiariat der Deutschen Welle ein. Bald danach erhielt Dr. Niepalla die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft.

1993 wurde er stellvertretender Justitiar der DW. Schwerpunkte seiner Tätigkeiten waren arbeitsrechtliche Angelegenheiten und Vertragsverhandlungen. Von 1998 bis 2004 war er zusätzlich Jugendschutzbeauftragter der DW. 2003 wurde Dr. Niepalla zum Justitiar der DW berufen. Dr. Niepalla ist nebenamtlich Lehrbeauftragter der Fachhochschule Köln (Kölner Forschungsstelle für Medienrecht) und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, sowie Autor von rechtswissenschaftlichen Abhandlungen zum Arbeitsrecht und Medienrecht. Im Masterstudiengang International Media Studies unterrichtet er das Fach Medienrecht.
Modul: Medien, Politik und Gesellschaft

 

Dr. Maryann Ijeoma Egbujor hat einen Bachelor of Arts in Medien und Bildung von der Catholic University of West Africa, einen Master of Arts in International Media Studies von der DW Akademie und ein Diplom in Journalismus von der London School of Journalism. Sie promovierte zum Thema Professionalisierung des Journalismus, christliche Sozialethik und kulturelle Werte an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg. Sie hat unter anderem in Kenia, Nigeria und Südafrika Feldforschung betrieben. Dr. Egbujor arbeitete auch als Gastwissenschaftlerin an der Franciscan University of Ohio (2017-2020). Zu ihren Forschungsgebieten gehören Medienprojekte, Medienethik, Sozialethik, Kulturwissenschaften, Globalisierung, Medienpolitik und digitale Kompetenz.  

Modul: Medien, Bildung und Kommunikation  

 

Dr. Nele Lenze hat Arabische Literatur studiert und einen interdisziplinären Doktortitel in Medienwissenschaft und Nahoststudien von der Universität Oslo (2012) erworben. Sie war an der National University of Singapore als Senior Research Fellow und Managing Editor tätig, sowie als Assistenzprofessorin an der Gulf University for Science and Technology in Kuwait, Gastwissenschaftlerin an der London School of Economics und Dozentin am Royal Melbourne Institute of Technology in Vietnam. Dr. Lenze war Mitherausgeberin von vier wissenschaftlichen Büchern über Medien, Partizipationskultur und dem Nahen Osten und schrieb eine Monographie über digitale Literatur in der Golfregion. Sie ist außerdem eine zertifizierte Expertin für Geldwäschebekämpfung. Dr. Lenze ist seit 2022 Senior Lecturer und Projektkoordinatorin des IMS-Programms.  

Module: Medien- und Kommunikationswissenschaft; Medien, Bildung und Kommunikation; Empirische Methoden II 

 

Dr. Julia Lönnendonker promovierte unter dem Titel "Diskursive Konstruktionen europäischer Identität in der Berichterstattung über einen möglichen EWG/EG/EU-Beitritt der Türkei" in der Journalistik (Fakultät Kulturwissenschaften) an der Universität Dortmund. Außerdem erlangte sie einen Master of Arts in Journalismus vom Emerson College, Boston sowie ein Diplom in Geographie mit den Nebenfächern Medienwissenschaft und Politikwissenschaft, Universität Bonn. Sie lehrte knapp 15 Jahren in der Journalistik der Universität Dortmund und koordinierte dort zahlreiche Forschungsprojekte. Neben ihrer Stelle bei der DW Akademie ist sie Gastprofessorin in den Kommunikationswissenschaften an der Vrije Universiteit Brüssel. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die international vergleichende Journalismusforschung, internationale Berichterstattung, europäische Öffentlichkeit und Identität, Medienverantwortung und Methoden der Journalismusforschung. Dr. Lönnendonker unterrichtet politische Kommunikation, Medien und Globalisierung, journalistische Recherche, Medien in Konflikt- und Krisensituationen und Medien- und Kommunikationswissenschaften. Zudem koordiniert sie die medienpraktische Ausbildung im IMS-Programm.

Module: Medien, Politik und Gesellschaft I; Journalismus

 

Grahame Lucas kam 1983 zur Deutschen Welle, nachdem er sein Studium an den Universitäten von London und Bonn abgeschlossen hatte. Zunächst arbeitete er als Nachrichten- und Feature-Autor und Moderator, wechselte dann aber bald als Korrespondent ins Bonner Büro, wo er Pionierarbeit in der bi-medialen Berichterstattung für Radio und Fernsehen leistete und die erste englischsprachige wöchentliche Politiksendung von Deutsche Welle TV moderierte sowie produzierte. Als Moderator der Sendung interviewte Grahame Spitzenpolitiker aus dem In- und Ausland, darunter den ehemaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt. 1999 wurde er zum Europa-Korrespondenten der DW in Brüssel ernannt, wo er eine Reihe von internationalen und europäischen Politikern interviewte. Nach seiner Zeit in Brüssel kehrte er in die DW-Zentrale zurück, wo er als Leiter des Nachrichten- und Zeitgeschehens im Englischen Rundfunk tätig war, wo er auch als stellvertretender Leiter fungierte. In den folgenden Jahren modernisierte er den Output und leitete die Einführung des Content Management Systems der DW. Außerdem schrieb er das DW-Handbuch für Journalismus. Von 2007 bis 2016 war Grahame für die Ressorts Süd- und Südostasien verantwortlich und leitete die erfolgreiche Umstellung von Radio auf Social Media und Videoausgabe. Seit seinem Ausscheiden bei der DW im Jahr 2016 hat er seine Arbeit für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk als Experte für europäische und britische Angelegenheiten intensiviert. Seit 2009 unterrichtet er den IMS-Kurs "Forms of Journalistic Writing". 
 

Modul: Journalismus 


Dr. Esther Dorn-Fellermann promovierte im Fach Medienwissenschaften an der Friedrich Wilhelms-Universität in Bonn zum Thema "Zivilgesellschaftliches Engagement in Community Radios – Chancen und Grenzen partizipativer Medienarbeit in Südafrika". Nach Abschluss ihres Magisterstudiums in Politikwissenschaft, Medienwissenschaft und Europäischer Kulturwissenschaft arbeitete Dorn-Fellermann anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Medienwissenschaft.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind Partizipative Medien und Demokratisierung. Seit 2014 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung "Studien und Evaluierung" in der DW Akademie und ist derzeit zudem als Dozentin im IMS-Masterprogramm tätig.
 

Module: Medien und Entwicklung, Medien; Politik und Gesellschaft


Dr. Hao Gui studierte Germanistik, Kommunikation und Journalismus in Peking und Dortmund. Er hat an der Universität Dortmund in Kulturwissenschaften promoviert. Später absolvierte er ein journalistisches Volontariat beim WDR, bevor er als Senior Editor und Managing Editor bei der Deutschen Welle tätig war. Dr. Gui arbeitet derzeit als beratender Trainer für verschiedene Stiftungen und akademische Einrichtungen. Er hat Arbeiten in den Bereichen Medien und Journalismus im Kontext der Globalisierung veröffentlicht. Seit 2015 unterrichtet Dr. Gui Journalismustheorie im Rahmen des IMS-Masterprogramms.  

Modul: Journalismus  

 

Dr. Leon Tsvasman lehrt an mehreren öffentlichen und privaten Universitäten weltweit, insbesondere in Deutschland und den USA. Seine interdisziplinäre Forschung befasst sich mit der Perspektive von strategischer Intelligenz und Innovation, Komplexitätskybernetik und künstlicher Intelligenz sowie mit Global Governance, Medienethik, Informationsökonomie und anderen verwandten Themen. Er ist Autor mehrerer enzyklopädischer, philosophischer, pädagogischer und sachbuchartiger Bücher. Seine Ausbildung an der Universität Essen (M.A. 1997) und der Universität Münster (Dr.phil./Ph.D. 2002) konzentrierte sich auf Kommunikations-, Medien- und Informationswissenschaften, Journalismus und Publizistik. In den vergangenen 15 Jahren hat Dr. Tsvasmann in diesen Bereichen gelehrt, beraten und publiziert. Er unterrichtet die Fächer Medienkonzentration und Media Governance sowie Projektmanagement im Masterstudiengang IMS. 


Module: Medien- und Kommunikationswissenschaft; Managementtechniken 

 

Dr. Michael Thomas P. Sprenger-Menzel studierte Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Jura, Politikwissenschaft, Englisch, Romanistik, Soziologie, Philosophie, Theologie, Afrikanistik und Weltwirtschaftslehre an verschiedenen Universitäten in Europa. Er arbeitete als Wirtschaftsprüfer für KPMG, eine der "Big Four"-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, und unterrichtete Betriebswirtschaftslehre an Gymnasien und Fachhochschulen, bevor er als Controller, CPA-Auditor und Unternehmensberater im Bundesministerium des Innern tätig war - später mit den Titeln Direktor und Leitender Regierungsbeamter in dieser Position. Als Professor für Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre in Köln ist Dr. Sprenger-Menzel Autor mehrerer wissenschaftlicher Fachbücher und lehrt an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen. Seit der Gründung des Studiengangs Internationale Medienwissenschaft ist er als Dozent für Controlling tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Internationale Politische Ökonomie, Wirtschaftsethik und Controlling. 

Module: Controlling, Medienmanagement 

 

Marianna Varsamou hat Alte und Neuere Geschichte sowie Übersetzungswissenschaft studiert. Sie hat für die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in den Bereichen Migration, Bildung, Umwelt und Entwicklungshilfe gearbeitet. Sie erwarb ihren Master-Abschluss in International Media Studies bei der DW Akademie, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Universität Bonn. Marianna Varsamou kam 2019 als Masterstudentin zur Deutschen Welle und ist seit 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin für IMS tätig. Derzeit unterrichtet sie gemeinsam mit Prof. Christoph Schmidt die Seminare Vergleichende Mediensysteme und Forschungsprojekte.

Modul: Medien und Entwicklung

 

Barbara Cholewa hat einen Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften von der Wirtschaftsuniversität Kattowitz in Polen und studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Tübingen. Sie arbeitete als Forscherin und Marktanalystin für McKinsey & Co. und Boston Consulting Group in Deutschland und Polen, wo sie sich auf die Deregulierung der internationalen Energiemärkte konzentrierte. Bevor sie 2019 zur Deutschen Welle kam, arbeitete sie als Senior Expertin bei der Deutsche Post DHL Group (DP DHL), wo sie Marktforschungsprojekte im internationalen Logistikgeschäft durchführte. 2017 absolvierte sie eine Digital-Marketing-Ausbildung mit dem Schwerpunkt Digitale Transformation und schloss mit dem Hochschulzertifikat "Digital Professional" der Steinbeis-Hochschule Berlin ab.
Während ihrer Zeit bei der Deutschen Welle verantwortete Barbara Cholewa Markt- und Medienforschungsprojekte mit den Schwerpunkten Medienlandschaft und Evaluation von DW-Angeboten in Osteuropa und Zentralasien. Seit 2019 unterrichtet sie die Lehrveranstaltung Medienplanung im Rahmen des IMS-Masterstudiengangs.

Modul: Managementtechniken

 

Irene Najjemba studierte Englische Literatur und Kultur sowie Medienkommunikation an der Universität Bonn. Ihr Masterstudium der Internationalen Medienwissenschaft absolvierte sie an der DW Akademie, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Universität Bonn. Sie hat in den Bereichen Journalismus, Kommunikation und Entwicklung sowohl im deutschen als auch im internationalen Umfeld gearbeitet. Irene Najjemba kam 2016 als Masterstudentin zur Deutschen Welle und ist seit 2019 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im IMS-Büro tätig. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen journalistische Standards und Praxis, Medienkompetenz und Pressefreiheit - insbesondere im Kontext der East African Community. Derzeit unterrichtet sie gemeinsam mit Prof. Christoph Schmidt die Seminare Wissenschaftliches Arbeiten und Forschungsprojekt. 
 

Modul: Medien und Entwicklung 

 

Ira Katharina Fröhlich studierte “Kulturwirt” an der Universität Duisburg-Essen. Von 2011-2016 lebte sie in Mexiko, wo sie im Deutschen Konsulat arbeitete und für die Amtsbezirke Puebla und Tlaxcala den Rechts- und Konsularbereich leitete, sowie die Organisation im Presse- und Kulturbereich übernahm. Seit 2017 ist sie bei der DW Akademie in der Abteilung „Academic Education” angestellt. Dort arbeitet sie als Administratorin für den Masterstudiengang International Media Studies. Sie unterstützt in der Koordination des Studiengangs und betreut die internationalen Studierenden im Onboarding-Prozess vor und während ihres Aufenthaltes in Bonn, insbesondere aus administrativer Seite.

Administration

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 04.09.2019
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/1AIOx
  • Datum 04.09.2019
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/1AIOx
International Media Studies: Registrar’s office, Ira Fröhlich and Irene Najjemba

Studierendensekretariat

Mo-Fr, 9 - 16 Uhr (UTC+1)